Heilpraktiker München Stephanie Lehner

Craniosacrale Therapie

CranioSacrale Therapie

Die CranioSacrale Therapie ist eine sanfte, tiefgreifende Körperarbeit, die ihren Ursprung in der Osteopathie hat. Sie ist die sanfteste Form der Osteopathie.
Die heute unter Craniosacrale Therapie bekannte Behandlung geht auf den Osteopathen Andrew Taylor Still (1828-1917) und dessen Schüler William Sutherland (1873-1954) zurück.

Das CranioSacrale System ist das Zentrum unseres Energiesystems – deshalb versorgt es unseren gesamten Körper.
Aus diesem Grund können Störungen an dieser Stelle auch negative Auswirkungen, auf Organe, Muskeln, Knochen, dem Nerv-, Gefäß- und Hormonsystem, haben.

Ähnlich dem Herzschlag oder dem Atemrhythmus, fließt in gleichmäßigen Wellen auch die Gehirnflüssigkeit vom Schädel (Cranium) entlang der Wirbelsäule zum Kreuzbein (Sacrum) und wieder zurück. Diese feine Ausdehnung und Zusammenziehung des CranioSacral Rhythmus, überträgt sich auf den gesamten Körper. Welches als Pulsieren spürbar ist, und deshalb vom Therapeuten mit den Händen wahrgenommen werden kann.
Die sanften Schwingungen verändern sich, wenn sie auf Blockaden treffen und lassen entsprechend Rückschlüsse auf Dysfunktionen im Körper zu.

Die Behandlung der Organe (viszerale Osteopathie) ist meist in eine CranioSacrale Therapie eingebettet und rundet die Behandlung ab.

Cranio berührt

Die Essenz der visionären und biodynamischen CranioSacralen Therapie ist es, mit aufrichtiger Präsenz, dem inneren Behandlungsplan zu folgen. Sie hat zum Ziel, ein offenes Herz, einen klaren Kopf und einen befreiten Körper zu schaffen.  Und so wird die innere Gesundheit, die Freude und Klarheit, die in uns allen wohnt, zur vollen Entfaltung gebracht.

Das CranioSacrale System und nachfolgend der gesamte Körper mit seinen vielfältigen Strukturen, bewegt sich und kommuniziert auf seine eigene einzigartige Weise – Bewegung ist Kommunikation
Und so, kann mit den Händen berührt und gleichzeitig zugehört werden.

Es ist ein kontinuierliches Lauschen auf das, was gerade ist, was gerade ansteht und gebraucht wird.

Durch das „Listening“, bekommt der Körper die Möglichkeit alte festgefahrene Mikro-Bewegungsmuster auszuagieren und neue Muster zu erproben, die ihm besser liegen.

Manchmal fällt es am Anfang schwer, sich auf die Berührungen einzulassen, da man noch nicht weiß was passiert, aber ganz schnell wird die Berührung zugelassen und als wunderbare Erfahrung angenommen. Denn was infolgedessen geschieht, ist Neuorganisation. Es stellt sich ein neuer Zustand, der mit einem neuen Gleichgewicht einhergeht, ein.

Es ist faszinierend, wie wenig es braucht, um Großes zu bewirken…

Viszerale Behandlung

Die viszerale Behandlung von Organen stellt auch einen Teilbereich der Osteopathie dar.
Sie geht auf Hoover oder Young in den 1940er Jahren zurück. Aber erst durch Barral wurde die Systematik und wissenschaftliche Erforschung der viszeralen Osteopathie Mitte der 80er Jahre entwickelt und vertieft.

Für jedes Organ ist es essentiell eine gesunde Motilität (Rhythmik) und Mobilität (Bewegung) zu haben. Nur so hat es die Möglichkeit seine normale Funktion auszuführen.

Jede abnorme Fixation und jeder Verlust von Eigenbewegung und Beweglichkeit, so klein sie auch sein mag, beeinträchtigt die Funktion des Organs oder der Nachbarorgane. Genauso wie Narben, Senkungen, Verklebungen oder Stauungen. Die Auswirkungen auf umliegende Strukturen können auch zu immer wiederkehrenden Problemen des Muskel-Skelett-Systems führen.

Behandelt werden die inneren Organe, deren Gefäßen, Nerven und Bändern. Die Behandlung fließt im Rahmen der CranioSacral Therapie mit ein.

Wie läuft eine CranioSacral Therapie ab

Die erste Behandlung setzt eine ausführliche Anamnese voraus.
Im Gespräch wird auch das Anliegen erfragt, die Behandlung erklärt und Ihre Ziele formuliert.

Danach liegt die zu behandelnde Person bequem, angekleidet und bei Bedarf zugedeckt auf der Behandlungsliege.
Die erste Kontaktaufnahme zum CranioSacralen Rhythmus findet meist, am Kopf oder den Füssen statt.

Während der Arbeit am Körper werden die Hände nicht viele sichtbare Bewegungen machen, sondern meist längere Zeit in einer Position verweilen. Dadurch kann die behandelte Struktur selbst in Bewegung kommen und eine Entspannung oder Lösung eintreten.

Der Behandlungsprozess kann – je nach Bedürfnis und Situation – in Stille stattfinden oder verbal begleitet werden. Ein Feedback kann die Erforschung und Integration von auftauchenden Blockaden, körperlichen Empfindungen und Erinnerungen, die im Gewebe gespeichert sind, manchmal erleichtern. Eine Tiefenentspannung ist möglich und einige schlafen während der Behandlung ein

Eine Behandlung dauert in der Regel 60 Min. Sie kann aber auch etwas länger oder kürzer sein.

Die Intervalle zwischen den einzelnen Behandlungen und die Anzahl der Behandlungen sind individuell.

Es ist gut, wenn Sie sich noch nach der Behandlung eine „Auszeit“ gönnen.

Die Behandlung kann einige Tage nachwirken und spürbare Erfolge stellen sich nach und nach ein.

Machen Sie sich auf den Weg

Wie wirkt CranioSacrale Therapie

Durch Krankheiten, Operationen, Narben, Stress oder seelische Belastungen kann das Fliesen des CranioSacralen Rhythmus behindert sein. Es kommt zu Verspannungen, chronischen Schmerzzuständen, Erschöpfung, hormonellem Ungleichgewicht, Abwehrschwäche etc.

Unter anderem kann der Körper nicht Verarbeitetes in seinen Zellen und dem Bindegewebe speichern. Z. B. durch kritische Einflüsse, die der Mensch im Moment der Verletzung, wie bei Unfällen, Ängsten, Schockzuständen, schlechten Nachrichten usw. nicht verarbeiten kann. Die Antwort des Körpers sind Kontraktionen – dieses zusammenziehen und eng werden, schützt vor weiteren Verletzungen und hilft die bereits bestehenden, nicht in der vollen Intensität spüren zu müssen. Diese Zellerinnerung entpuppt sich in der Folge, manchmal ein Leben lang, zu einer unangenehmen, und oftmals nicht bewusst wahrgenommen Belastung.

Die im menschlichen Organismus gespeicherte Lebensgeschichte bindet Energien und beeinflusst unser Sein.

Durch die Hilfe achtsamer und sanfter Berührungen erinnert sich der Körper seines Potentials zur Selbstheilung.
Behandeln Sie nicht nur Ihre Symptome, sondern Vertrauen Sie Ihrem Körper, und der innewohnenden Intelligenz, welche den Bauplan und das Ordnungsprinzip kennen, und wiederherstellen können.